Hermine liebt Nebelbeeren an Nebeltagen

Nachdem ich jahrelang keine gestrickten Socken an den Füßen leiden mochte, habe ich inzwischen „geübt“ und siehe da, inzwischen möchte ich nicht mehr darauf verzichten. Dies hat natürlich zur Folge, dass ich nun viele Sockenpaare für mich brauche und demzufolge wird es hier künftig wohl auch – neben selbstverständlich auch weiterhin Schals, Tüchern & Co. – häufiger Sockenpaare zu sehen geben wird. 🙂

IMGP6323

IMGP6325 IMGP6327 IMGP6330

IMGP6329

Uuuuuuuuuund weil ich das Garn so toll fand, entstanden aus dem Restgarn – in Kombination mit einem zufällig passenden Rest Industriewolle noch ein Paar Stinos.

IMGP6340

IMGP6344 IMGP6345

IMGP6347

IMGP6240 IMGP6116 Traveler DC 120

Verwendetes Garn: Sockenwolle von „Frau Odersocke“ (ein wirklich herrlich weiches Sockengarn in immer wieder neuen, wundervollen Färbungen!!!) in der Sonderfäbrung: Nebeltage „Nebelbeeren“.
Für die Restesocken verwendete ich außerdem einen Rest Gründl Sockenwolle (Aldi Süd) Farbe 505.
Muster des 1. Sockenpaars: „Hermiones-everyday-socks“ (Eine deutsche Version kann man bei Ravelry kostenlos downloaden: KLICK!)
Nadelstärke: 2,5mm
Verbrauch Sockenpaar Nr. 1: 60g
Sockenpaar Nr. 2: 34g der Hauptfarbe und 24g in der Kontrastfarbe.
Jeweils bei Gr. 39/40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.