Mohnrose…

….oder die Transformation einer „Charlotte“ zur „Mohnrose“!
Natürlich gibt es dazu eine Geschichte:
Ursprünglich hatte ich mir aus dem Garn 2013 eine „Charlotte“ gestrickt. Ich fand sie auch wunderschön, keine Frage, aber ich trug sie genau 2x seither. Irgendwie kam ich mir mit dem Tuch in dieser auffälligen Farbe so „divenhaft“ und elegant vor. Es passte schlichtweg nicht wirklich zu mir.
Zwischenzeitlich habe ich mir eine weitere „Charlotte“ in einer besser zu mir passenden Farbe gestrickt und fühle mich darin auch deutlich wohler.
Jedenfalls beschloss ich vor einigen Wochen die rote Charotte zu ribbeln und mir aus dem Garn stattdessen einen Schal zu stricken, den ich gut im Alltag tragen kann, der aber bei Bedarf auch als elegante Stola zu tragen ist. Wobei ich sicher bin, er wird eher als Schal zum Einsatz kommen, was ja aber auch Sinn und Zweck der Aktion war.

Gedacht, getan!
Hier eine Collage mit dem Verlauf von der ehemaligen Charlotte, zurück zum Strang und wieder zum neu zu verstrickenden Knäuel:

Ex-Charlotte07.15

Die Aktion dauerte ein ganzes Wochenende und forderte auch den tatkräftigen Einsatz meines Mannes, ohne den ich das nie so hinbekommen hätte. ♥
Wird auch sicher kein neues Hobby, da es wirklich anstrengend war. Aber die Mühe hat sich gelohnt!

Tja, nun wußte ich also, dass ich einen groooßen Schal aus dem Garn stricken wollte, hatte auch eine grobe Vorstellung wie dieser aussehen sollte, fand aber absolut kein Muster von dem ich 100% überzeugt war.
Da bot mir eine inzwischen liebe Freundin und Strickdesignerin (Michaela Schmidt-Förster – hier der Link zu ihren  Designs: KLICK!) – die ich bereits seit einer Weile über Ravelry kenne –  an, sich mal Gedanken zu machen.
Jaaa und daraus entstand letztendlich ihr neuestes Design, welches viele meiner Wünsche beinhaltet und aus dem ich nun meinen neuen Schal aus dem roten Garn stricken durfte.
Vielen lieben Dank auch nochmals an dieser Stelle, liebe Michaela, für deine Mühe und Geduld!!! ♥
Aber seht selbst:

SAM_0029

SAM_0013 SAM_0024

SAM_0020 SAM_0009

SAM_0008 SAM_0010

SAM_0038

SAM_0039 SAM_0040

SAM_0058 SAM_0057 SAM_0064

SAM_0054 SAM_0052

SAM_0092

SAM_0072

SAM_0067 SAM_0069

SAM_0085 SAM_0090

SAM_0099

SAM_0104 SAM_0105

SAM_0119 SAM_0122

SAM_0138 SAM_0149 SAM_0128

SAM_0174 SAM_0156 SAM_0158

SAM_0166 IMGP1211 IMGP1215

IMGP1182 IMGP1181

IMGP1174 IMGP1163

IMGP1160 IMGP1155

Das Garn ist eine Wollmeise Lace, Farbe: Wilder Mohn (Nip)
Ursprünglich wog der Strang 345g, nach der Ribbelaktion blieben immerhin noch 303g, die ich bis auf 10g hier verstrickt habe.
Verwendete Nadelstärke: 3,25mm

Ich habe 150 Maschen für diesen Schal/diese Stola angeschlagen.
Die Blätterborte habe ich jeweils höher gestrickt (2 Musterwiederholungen), damit das Verhältnis zum Mittelteil passender ist, da die Anleitung an sich für einen schmäleren Schal vorgesehen ist, den man aber – wie man an meinem Beispiel sehen kann – problemlos jeder gewünschten Größe anpassen kann.
Einzig eine kleine Abwandlung habe ich selbst noch vorgenommen – ich habe anstatt der überzogenen Masche „SSK“ gestrickt, weil ich das persönlich einfach lieber mag.

Die Blätterborte am Anfang verbrauchte 81g, den Mittelteil habe ich über 327 Reihen gestrickt, dieser verbrauchte 134g, ich startete denn die abschließende Blätterborte bei 88g Restgarn und behielt (incl. Abkettrand) noch 10g Rest.

Abgekettet habe ich erstmalig mit dem sog. Isländischen Abkettrand: KLICK!
Dieser sieht sehr schön aus und hat sich hier bestens bewährt.

Die Maße vor dem Spannen:
165cm x 45cm
Danach:
196cm x 56cm
(Die Blätterborten am Anfang und Ende sind jeweils 50cm lang, der Mittelteil misst 96cm in der Länge).

Die Anleitung „Meril“ (= Rose), von Michaela Schmidt-Förster ist eine kostenpflichtige Anleitung in deutscher und englischer Sprache. Hier der Link zur Anleitung: KLICK!

3 Kommentare


  1. Wunderschön ist der Schal geworden, tolle Farbe und fantastische Musterkombi…ja den würde ich mir auch gerne stricken 🙂

    Du schreibst, du hast mit Wollmeise Lace gestrickt.
    Das habe ich noch nie ausprobiert, deshalb meine Frage: Ist das hier einfädig gestrickt? Und komme ich dann mit einem Strang aus?

    Ach ja, das muss ich auch mal loswerden: Du stellst wirklich immer super Fotos ein, da wirken die Werke nochmal so schön!

    Antworten

    1. Hallo liebe Birgit,

      lieben Dank für deine lobenden Worte, über die ich mich natürlich sehr freue!

      Ja, das ist einfädig gestrickt. Das Lacegarn von Wollmeise ist nicht ganz so dünn wie viele andere Lacegarne. Liegt eher so zwischen Sockenwollstärke und dünnerem Lacegarn. Es hat eine Lauflänge von 525m/100g und ein Strang hat (mind.) 300g, meist etwas mehr.
      Ich habe für dieses Tuch 293g verbraucht. Insofern kommst du mit einem Strang Wollmeise Lace auf alle Fälle locker hin.

      Liebe Grüße
      Tatjana

      Antworten

      1. Danke für die nette Auskunft…da werde ich doch gleich mal schnuppern gehen, welche Farbe mir gefällt 🙂
        Schönes Wochenende!

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.