Drüberschmeisserle

Ganz ursprünglich sollte aus den beiden handgefärbten Lacegarnen ein kleine, leichte Version des “Comodo” werden. Hier ein Bild vom damaligen Anstrick…

Ich mochte dann aber das Maschenbild des hellblauen Garns nicht und überhaupt machte es mir schnell keinen Spaß mehr und war nicht mehr das was ich wollte. Also wurde geribbelt.

Dann flatterte zu meinem Geburtstag lieberweise die Anleitung des “a hint of summer” von Isabell Krämer in meine Library und eine Idee war geboren…..

Ok, auch hier scheiterte es dann irgendwie an der Umsetzung meines ursprünglichen Farbverteilungs-Plans….auch wieder wegen des Maschenbilds des blauen Garns, was echt schade ist. Aber naja…
Es ist eines meiner erstgekauften Lacegarne und pflanzengefärbt. Eigentlich auf einer guten Basis, aber ich vermute da mochte die Faser die Pflanzenfarbe nicht. Jedenfalls ist es recht störrisch beim Stricken und die Maschen legen sich einfach nicht ordentlich, was sich auch nach dem Spannen nicht wirklich wie gewohnt gab.


Letztendlich entwickelte das ganze Teil ein (teilweise) merkwürdiges Eigenleben, was irgendwie auch zur momentanen Gesamtsituation passt^^…und so ließ ich es und finds nun doch inzwischen richtig schön und mag es!
Es trägt sich auch super angenehm und hat Potential zu einem neuen Lieblingsteil zu werden.

Alles in allem sehe ich es als “Übungsstück” bei dem ich viel hinzugelernt habe, was ich bei einem ggf. nächsten Mal noch umsetzen kann.

Eigentlich hätte es auch gut eine Nummer kleiner ausfallen dürfen, uneigentlich mag ich es aber nun gerade so groß wie es letztendlich wurde!

Ich habe ein (gekauftes) Oversize Teil das ich über alles liebe und auf genau diese Maße kommt nun auch das Teil hier. Wollte mir eh ein ähnliches Teil bei Gelegenheit nachstricken, nun kam ich schneller dazu als erwartet. lach Manche Dinge müssen wohl einfach so sein! 🙂
Perfekt es über Sommertops drüberzuwerfen, wenn einem um die Schultern/Arme etwas zu frisch wird und das jeweilige Top aber doch noch zur Geltung zu bringen (weswegen ich extra den tiefen Ausschnitt gearbeitet habe!).

Die Maße (gestrickte Größe M2, mit etwas mehr Ärmelweite)

Ungespannt:

Komplette Breite von Ärmel zu Ärmel 92cm
Breite unter den Achseln 76cm
Taillenweite 72cm
Rückenlänge 58cm

Gespannt:

Komplette Breite von Ärmel zu Ärmel 92cm
Breite unter den Achseln 72cm
Taillenweite 64cm
Rückenlänge 67cm

Ich habe Seitenschlitze gearbeitet und das Rückenteil 3cm länger gestrickt als das Vorderteil.


Verwendete Garne:

Holst Coast in den Farben rosewood (18g), marlin (50g) und nutmeg (20g)
Drachenwolle Lace „Archne – unterwegs im Labyrith“, eine Sonderfärbung von 2012 (58g)
Zitron Filigran Lace „Stockrose“ (pflanzengefärbt, von 2011) von „Das Färberhaus“(25g).
Der Gesamtverbrauch lag bei 171g/1109m.


2 Kommentare


  1. Hallo!
    Dein Pulli erinnert mich an meinen ersten Pullover: es war eine ähnliche Konstruktion und hatte den Namen (Klara Lundt???) Der Pulli ist sehr bequem, allerdings aus weniger edlem Garn, und ich trage ihn immer noch sehr gerne…
    Ich will ihn in jedem Fall noch einmal machen, evtl.in Sockengarn…?

    Danke für die Anregung! Madeleine

    Antworten

    1. Hallo Madeleine,
      freut mich, dass dir meine Version gefällt und dich inspiriert bzw. erinnert hat. 🙂
      Herzliche Grüße
      Tatjana

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.