Birkenrinde an der Steilküste

Dieser Strang Wollmeise (Farbe „Piggy Birkenrinde“ UR, 100% Merino) war inzwischen gut abgelagert. 😉
Lange wußte ich nicht, was daraus werden soll. Mit der „Steilküste“ , einer weiteren wundervollen Anleitung von Lea Viktoria,  habe ich nun aber das perfekte Muster dazu gefunden.

IMGP4565

IMGP4573

IMGP4584

IMGP4550 IMGP4576

IMGP4547

IMGP4560 IMGP4559

IMGP4557 IMGP4585 IMGP4588

IMGP4511 IMGP4432a P1080760PiggyBirkenrinde

Namensgebend für dieses Projekt natürlich, wie meistens,  die Bezeichnung des Garns in Verbindung mit dem Namen der Anleitung.
Anstelle des empfohlenen provisorischen Maschenanschlags mittels einer Luftmaschenkette, verwendete ich hier erneut den „Winding (Provisional) Cast-On“ mittels eines Knit-Pro Seils, welchen ich bereits bei anderen Cowls verwendet habe.
Mag ich persönlich einfach lieber, als das Gefummel mit der Luftmaschenkette.

Ich habe beim Stricken die Länge immer wieder an einem  meiner Lieblings-Cowls verglichen und kam so auf 24 Keile (anstatt der 26 in der Anleitung). Habe mich auch beim Spannen an diesen Maßen orientiert, da ich ihn keinesfalls länger haben wollte.
Für den Rand musste ich pro Seite je 286 Maschen aufnehmen.

Die Maße vor dem Spannen:
62cm x 20cm
Danach:
67cm x 23cm

Verbrauch Cowl: 123g
Verbrauch Rand: 15g (Wollmeise 100% Merino, schwarz)
Verwendete Nadelstärke: 3mm

2 Kommentare


  1. Dankeschön!
    Ja, im Urlaub bot sich hierzu die perfekte Kulisse.:)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.