Login

Das Garn für diesen Sweater gewann ich bereits 2018 bei einem Gewinnspiel des Wollshops „Lanaphilia“. Meine Überraschung und Freude hätte größer nicht sein können, denn bis dahin hatte ich bei Gewinnspielen nie Glück…und dann direkt so ein Volltreffer!

Eine Weile war mir das edle Garn aber zu „schade“ es direkt zu verstricken (blöd irgendwie, aber naja…), auf jeden Fall sollte etwas Besonderes daraus werden.

Zunächst dachte ich an den „Comfort Fade Cardi“ (von Andrea Mowry), aber letztendlich hätte die Garnmenge dafür nicht ganz gereicht. Dann trug ich in letzter Zeit meinen „Ingalls“ Sweater (von Caitlin Hunter) so sehr gerne, den ich im letzten Jahr gestrickt (und etwas abgewandelt) hatte. An diesen Notizen wollte ich mich orientieren, einen kleinen Tick weiter, dafür etwas kürzer als meinen ersten, um eine etwas „sportlichere“ Optik zu erzielen.

Hier der direkte Vergleich beider Varianten:

Und ich wollte die Garne nach Gefühl ineinander fließen lassen….man nennt es auch „faden“. 😉

Das Lochmuster habe ich ebenfalls aus der „Ingalls“ Anleitung übernommen, ansonsten wollte ich hier aber vor allem die Farben der einzelnen Stränge für sich stehen und wirken lassen. Und da es eher ein Pullover für nicht ganz so kalte Tage werden sollte, entschied ich mich für 3/4 Ärmel.

Kurzum…ich könnte mit dem Ergebnis nicht glücklicher sein! Ein neues Lieblingsstück, das ganz sicher häufig getragen werden wird.


Noch ein paar Worte zum Garn…

Ein einziger Traum! Ich hatte tatsächlich nie etwas Weicheres auf den Nadeln! Es ließ sich unglaublich angenehm verstricken, fast wie von selbst und fühlt sich auch auf der Haut dermaßen angenehm an, man möchte das Teil nie wieder ablegen. 😍 Ganz große Liebe und Empfehlung!!!

Nach dem Waschen war ich etwas erschrocken, weil der Pullover sehr groß geworden war. Ich legte ihn dann zum Trocknen flach hin, brachte ihn wieder einigermaßen in Form und war erleichtert, als er am nächsten Tag im trockenen Zustand wieder auf Normalgröße geschrumpft war.

Nun wollt ihr natürlich endlich auch wissen was das für ein Garn ist, von dem ich hier dermaßen schwärme, oder? 🙃

Es ist die „Serenity20“ von Zen Yarn Garden, ein Garn in Fingering Stärke mit einer Lauflänge von 366m/100g. Es besteht aus 70% Merino, 20% Cashmere und 10% Polyamid und ist tatsächlich auch in der Maschine waschbar.

Farbe 1: Green Tea Farbe 2: Dragonfly Farbe 3: Splatter Farbe 4: Red Wine at Sunset Farbe 5: Dragonfruit (erhältlich z.B. im bereits erwähnten Wollshop „Lanaphilia“…in vielen weiteren schönen Farben!)

Verbraucht habe ich insgesamt ca. 3,3 Stränge (1.196m). Von der ersten Farbe fast genau einen Strang, von allen anderen Strängen je knapp 50g. Gestrickt mit NS 3,75mm, die Bündchen mit 3,25mm. Da der Original „Ingalls“ Sweater (von Caitlin Hunter/Boyland Knitworks) als Oversize Teil gedacht ist, was ich für mich so aber nicht wollte, habe ich hier eine Maschenzahl zwischen Gr. S und M gewählt und wie erwähnt einige eigene Abwandlungen gemacht.

Abschließend sei noch erwähnt, dass ich mir für mich genau diese Farbkombi sicher SO niemals bestellt hätte, auch wenn sie mir durchaus gefiel….sonst hätte ich nicht beim Gewinnspiel mitgemacht! Aber ich mag helle Rottöne an mir nicht so wirklich. Grün hingegen sehr gerne und in jeglichen Schattierungen, weswegen ich diese Farbe auch ganz nach oben gesetzt habe.

Letztendlich aber bin ich völlig begeistert und sehe es als absolute Bereicherung, durch diesen Gewinn aus meiner farblichen Komfortzone gekommen zu sein! Eine Erfahrung die ich nicht missen möchte, mit einem neuen Lieblingsstück als Ergebnis. 🤗

HINWEIS

Alles was ich hier zeige ist von mir selbst gekauft (bzw in diesem Falle gewonnen!😉) und geschieht freiwillig und aus Überzeugung. Es ist mein Hobby und ich verdiene damit kein Geld! Dennoch könnte es als Werbung verstanden werden.

2 thoughts on “Dragonfruit Sweater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Next Post

Arboreal

Do Feb 20 , 2020
Und schon wieder ein Pullover fertig! 🤗 Der „Arboreal“ von Jennifer Steingass (kostenpflichtige Anleitung in engl. Sprache, erhältlich bei Ravelry). Vor allem die Rundpasse mit […]

Was dir auch gefallen könnte

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.